Yamanni Chinen Ryu Kobujutsu

Früher haben die Schüler auf Okinawa als erstes gelernt wie man sich mit Waffen gegen einen Gegner verteitigt. Egal was man als Waffe benutzen kann, ob es ein Stock, ein Schirm, ein Stuhl oder nur ein Bleistift ist, es ist immer besser sich mit einem Hilfsmittel, welches sich als Waffe gebrauchen lässt, zu verteitigen als mit leeren Händen einem Angreifer gegenüberzustehen.
Im Kobujutsu gibt es eine große Anzahl traditioneller Waffen die zur Selbstverteitigung zur Wahl stehen: Bo, Sai, Kama, Tonfa, Nunchaku um nur einmal einen kleinen Teil zu nennen. Im Kobojutsu existieren, wie im Karate auch, verschiedene Kampfkunstsysteme die alle ihre Daseinsberechtigung haben.  In unserem Dojo unterrichten wir das Yamanni Chinen Ryu Kobujutsu (山根知念流古武術).  Das ist ein sehr alter und dynamischer, fast in Vergessenheit geratener Bo-Stil.
Die Bewegung sind geradlinig und man steht dem Gegener immer so gegenüber dass dieser nur eine kleine Fläche des eigenen Körpers zu sehen bekommt. Dabei wird die Waffe so gut es geht durch und mit dem Körper versteckt.
Die Bewegungslehre im Shima Ha Shorin Ryu Karate und im Yamanni Chinen Ryu Kobujutsu sind identisch so dass das Erlernen des einen Stils den anderen fördert.
Außer mit dem Bo trainieren wir noch mit der Sai. Dieses fördert u.a. das Training für Arme, Handgelenke und Finger.